Allgemein

Mobile Dienstleistungsdokumentation in der Abfallwirtschaft bei Brantner

Die Brantner Gruppe übernimmt die Entsorgung für über 1.000 Kommunen sowie mehr als 30.000 Betriebe in Österreich und weiteren Ländern Osteuropas. Die Mitarbeiter in ihren Entsorgungsfahrzeugen sind dabei auf aktuelle Informationen zu ihren Touren angewiesen und müssen im Laufe des Tages Dokumentationen zum abgeholten Entsorgungsgut anfertigen, Fotos erfassen sowie Kundenunterschriften einholen – Aufgaben, für deren Abwicklung eine mobile App geradezu prädestiniert ist.

Etablierter Prozess, veraltete Technik.

Eine bis dato vorhandene mobile Anwendung auf Basis von Windows-CE wurde den Anforderungen Brantners an digitale Geschäftsprozesse nicht mehr gerecht: Denn der Einsatz einer Middleware war erforderlich, um mit dem ERP-System kommunizieren zu können, sodass erfasste Daten erst mit Zeitverzögerung auch zentral im ERP-System verfügbar waren. Brantner war außerdem an spezielle Endgeräte gebunden, die nicht dem aktuellen Stand der Technik entsprachen. Mit einer Speicherkapazität von nur 4 MB waren etwa bei der Fotodokumentation schnell die Grenzen erreicht. Auch offline funktionierte die Anwendung nicht zuverlässig.

Mit einem Wechsel des eingesetzten ERP-Systems nutzte Brantner die Gelegenheit, die mobile Lösung für die Mitarbeiter in den Entsorgungsfahrzeugen auf eine moderne technologische Basis zu heben. Der seit Jahren etablierte Prozess aus der bestehenden Anwendung und die bei der Belegschaft eingespielten Abläufe sollten jedoch beibehalten werden.

Anforderung: individuell, integriert und flexibel anpassbar

Bei der Suche nach einer Lösung, mit der Brantner die künftige mobile Anwendung nahtlos an das neu eingeführte abas ERP anbinden, den etablierten Prozess individuell und benutzerfreundlich abbilden und künftige Änderungen flexibel abbilden könnte, wurde das Unternehmen mit der App-Konfigurationsplattform engomo fündig. Die Plattform ermöglicht es, Apps nach dem Baukastenprinzip und ohne Programmierung zu erstellen. Dabei wird die Umsetzung mit einem Drag-und-Drop-Editor, vorgefertigten Funktionsbausteinen sowie flexiblen Anbindungsmöglichkeiten an bestehende IT-Systeme unterstützt.

Die IT-Verantwortlichen bei Brantner setzten die neue App für die Entsorgungsmitarbeiter im Anschluss an eine eintägige Schulung selbst um. Der bestehende Prozess wurde dabei vollumfänglich abgebildet. Hierfür bot der Baukasten komfortable Möglichkeiten, wie eine RFID-Funktion für die Anmeldung an der App per Mitarbeiterchip, die Integration der Kamerafunktion des Smartphones zur Fotodokumentation und die Möglichkeit, in der App Unterschriften von Kunden entgegenzunehmen. Auch die Einrichtung der App für die offline-Nutzung war ohne Programmierung möglich. Mithilfe einer vorhandenen Standard-Schnittstelle für das abas-System konnte Brantner die App zudem ohne Zusatzaufwand direkt mit dem ERP integrieren.

Basis für die schnelle und flexible Digitalisierung von Prozessen

Mithilfe der mobilen App-Lösung auf Basis von engomo konnte Brantner seine mobile Anwendung für die Tourenplanung und Service-Dokumentation auf eine moderne und flexible Basis heben, die es dem Unternehmen ermöglicht, mit geringem Aufwand jederzeit individuelle Anpassungen vorzunehmen. Während die Entwicklungszeit für die ursprüngliche Windows CE-Anwendung vier Jahre betragen hatte, konnte die Anwendung innerhalb des engomo-Baukastens von den IT-Mitarbeitern bei Brantner in wenigen Wochen realisiert werden. Die Projektverantwortlichen waren vom einfachen Handling der Plattform so begeistert, dass sofort weitere Anwendungen für bisher noch nicht digitalisierte Prozesse umgesetzt wurden, unter anderem eine App zur kontaktlosen, digitalen Verwiegung von Entsorgungsgut an den sowie eine mobile App für den Vertriebsaußendienst.

„engomo eröffnet uns neue Möglichkeiten, individuelle Anwendungen in kürzester Zeit umzusetzen. Wir haben einen kompetenten Partner gefunden, der uns umfassend und schnell unterstützt, wenn wir Support benötigen. Wir können engomo uneingeschränkt weiterempfehlen.“ 
(Christoph Pasching, ERP-Verantwortlicher der Brantner Gruppe)


Über die Brantner Österreich GmbH

Die Brantner Gruppe ist ein 1936 gegründetes Familienunternehmen mit Hauptsitz am Gründungsort Krems, welches bereits in dritter Generation geführt wird. Mit mehr als 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 60 Beteiligungen und Joint Ventures in sechs Ländern zählt sie zu den erfolgreichsten nationalen sowie internationalen Entsorgungs- und Logistikunternehmen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.