Erfolgsfaktoren für eine effiziente Smart Factory – Vorteile einer offenen Konfigurationsplattform für mobile Apps

Das Digitalisierungspotential in der Fertigung ist enorm. Das haben heutzutage die meisten Unternehmen verstanden und sind daher auf der Suche nach der optimalen Lösung, um dieses Potential bestmöglich auszuschöpfen.

Der Umstieg in das neue Industrie 4.0-Zeitalter lässt sich jedoch nicht mit der Einführung einer allumfassenden Lösung realisieren. Vielmehr müssen bestehende Systeme und Anlagen, die oftmals als Insellösungen eingesetzt werden, miteinander vernetzt werden. Dies schafft die Basis für eine ganzheitliche Betrachtung der Fertigung. Im nächsten Schritt müssen diese Daten bedarfsgerecht, das bedeutet prozessorientiert, für den Mitarbeiter aufbereitet werden. Somit wird gewährleistet, dass benötigte Informationen in der richtigen Reihenfolge zur Verfügung stehen. Der wirkliche Mehrwert entsteht, wenn diese Daten immer dort abgerufen werden können, wo sie benötigt werden. Auch die Erfassung sollte an Ort und Stelle erfolgen, um Zeitverluste und Fehler zu minimieren. Agilität ist ein weiterer Erfolgsfaktor für die digitale Fabrik. In der heutigen Unternehmenswelt, in der sich die Produktlebenszyklen immer weiter verkürzen, müssen auch interne Prozesse und Abläufe häufig angepasst und optimiert werden. Folglich muss auch Software anpassungsfähig sein, wenn das Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleiben möchte.

Mithilfe des App-Baukastens von engomo können gesamte Produktionsprozesse bedarfsgerecht und systemübergreifend für den Mitarbeiter mobil abgebildet werden. Die bestehende Enterprise-IT, zu der beispielsweise ERP-, PPS- oder MES-Systeme zählen, sowie an Maschinen und Anlagen können direkt angebunden werden, wodurch die Abbildung der Daten in Echtzeit erfolgt. Auch in der Produktion benötigte Dokumente stehen den Mitarbeitern dadurch in digitaler Form zur Verfügung. Die Backend-Anbindung erlaubt es beispielweise auch alle anstehenden Fertigungsaufträge abzurufen. Diese Daten bilden die Basis für die Feinjustierung der Reihenfolgeplanung direkt an der Maschine, wodurch die Rüst- und Standzeiten auf ein Minimum reduziert werden können. Auch der aktuelle Status jedes Auftrags kann jederzeit eingesehen werden. Mit engomo ist jedoch nicht nur die Visualisierung von Daten möglich, auch die Erfassung von beispielweise Betriebsdaten kann direkt an der der Anlage über ein Mobilgerät vorgenommen werden. Selbst die direkte Steuerung von Anlagen kann bei Bedarf über die mobile App erfolgen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Mitarbeiter über Realtime-Prozess-Events in Form von Push-Nachrichten zu informieren, sodass diese bei Problemen direkt eingreifen können.

engomo-Apps sind für die Betriebssysteme Android, iOS und Windows und somit für alle gängigen mobilen Endgeräte verfügbar. Auch alle auf diesen Plattformen betriebene Spezial-Mobilgeräte wie Wearables werden unterstützt. So lässt sich für den Anwendungsfall das passende Endgerät finden. Im Rahmen der mobilen Fertigungssteuerung liefern beispielsweise Smartwatches einen großen Mehrwert: Der Mitarbeiter trägt das Gerät am Handgelenk, wodurch er das Display ständig im Blick behält, aber beide Hände frei hat. Unter anderem können die intelligenten Armbanduhren für die sofortige Benachrichtigung bei Störungen eingesetzt werden. Via Push-Nachricht erfährt der Mitarbeiter sofort von Problemen und kann darüber hinaus auch die Maschine direkt über das Gerät anhalten.

Wie schnell und einfach eine Fertigungs-App mit engomo umgesetzt werden kann, können Sie sich hier anschauen.

Weitere Informationen und Anwendungsbeispiele zu Produktions-Apps finden Sie unter www.engomo.com/de/apps/in-der-produktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.