• Mobile Dienstleistungsdokumentation in der Abfallwirtschaft bei Brantner

    Die Brantner Gruppe übernimmt die Entsorgung für über 1.000 Kommunen sowie mehr als 30.000 Betriebe in Österreich und weiteren Ländern Osteuropas. Die Mitarbeiter in ihren Entsorgungsfahrzeugen sind dabei auf aktuelle Informationen zu ihren Touren angewiesen und müssen im Laufe des Tages Dokumentationen zum abgeholten Entsorgungsgut anfertigen, Fotos erfassen sowie Kundenunterschriften einholen – Aufgaben, für deren Abwicklung eine mobile App geradezu prädestiniert ist. Etablierter Prozess, veraltete Technik. Eine bis dato vorhandene mobile Anwendung auf Basis von Windows-CE wurde den Anforderungen Brantners an digitale Geschäftsprozesse nicht mehr gerecht: Denn der Einsatz einer Middleware war erforderlich, um mit dem ERP-System kommunizieren zu können, sodass erfasste Daten erst mit Zeitverzögerung auch zentral im ERP-System…

  • Wie Mitarbeiter in der Industrie 4.0 optimal in Prozesse eingebunden werden

      Industrie 4.0 – in den zehn Jahren ihrer Existenz hat sich das Buzz Word zur Realität entwickelt und ist in den Produktionsbereichen vieler Unternehmen in Deutschland angekommen: Laut einer aktuellen Studie von Bitkom Research setzen 62 % der Industrieunternehmen bereits Industrie 4.0-Lösungen ein. Jedoch steht der Mensch als Kernbestandteil der Fertigungsprozesse meist nicht gerade im Mittelpunkt der Überlegungen, wenn es um Industrie 4.0 geht. Ganz im Gegenteil: Die Vision von der Smart Factory zeigt größtenteils menschenleere Fertigungshallen, in denen sich selbst steuernde Roboter die Abläufe fest im Griff haben.   Doch diese Bilder lassen einen zentralen Aspekt außer Acht: Die menschliche Intelligenz wird aus der Fertigung so schnell nicht wegzudenken…

  • Blumen Galli realisiert komplett mobilen Verkaufsprozess mit vollintegrierter App

    Mithilfe einer mit engomo konfigurierten mobilen App konnte der Schweizer Blumen-Großhändler Blumen Galli seine Verkaufsprozesse optimieren. Durch die Nutzung von Apple iPods als vollwertige Barcode-Scanner und die Anbindung an das vorhandene ERP-System ist ein durchgängiger und einfacher Auftragsablauf entstanden. Medienbrüche, mangelnde Flexibilität sowie zeitaufwändige Korrekturen von Fehleingaben gehören von nun an der Vergangenheit an. Das Familienunternehmen Blumen Galli importiert Blumen aus aller Welt um diese an Floristen, Fachgeschäfte und Hotels aus der ganzen Schweiz zu verkaufen. Natürlich hat hierbei die Frische der Blumen oberste Priorität. Diese wird durch die schnelle Warenbeschaffung in Kombination mit einer hohen Durchlaufgeschwindigkeit sichergestellt: Innerhalb eines Tages werden 70% des Gesamtsortiments im Abholmarkt umgeschlagen. Aus Sicht…

  • Smarte Bibliotheks-App statt Mail-Chaos: engomo-Anwendung für den unternehmensinternen Fachbücher-Verleih

    Das SAP-Beratungshaus Advanced Applications GmbH stellt seinen Mitarbeitern für die kontinuierliche Weiterbildung und für das gezielte Nachschlagen von Themen eine Vielzahl an Fachbüchern zur Verfügung. Hierfür gibt es eine kleine unternehmensinterne Bibliothek, an der sich jeder bedienen kann. Das Problem bisher: Keiner wusste, wo sich ein Buch aktuell befindet, da der Verleih nirgends dokumentiert wurde. Das hatte regelmäßige Rundmails an das gesamte Team zur Folge, in der versucht wurde, den aktuellen Besitzer ausfindig zu machen. Das war nicht nur nervig für alle Beteiligten, sondern auch sehr zeitaufwändig. Im Rahmen eines internen Digitalisierungsprojektes entschied sich das SAP-Systemhaus für die Umsetzung einer eigenen kleinen Bibliotheks-App mit engomo.

  • Erfolgsfaktoren für eine effiziente Smart Factory – Vorteile einer offenen Konfigurationsplattform für mobile Apps

    Das Digitalisierungspotential in der Fertigung ist enorm. Das haben heutzutage die meisten Unternehmen verstanden und sind daher auf der Suche nach der optimalen Lösung, um dieses Potential bestmöglich auszuschöpfen. Der Umstieg in das neue Industrie 4.0-Zeitalter lässt sich jedoch nicht mit der Einführung einer allumfassenden Lösung realisieren. Vielmehr müssen bestehende Systeme und Anlagen, die oftmals als Insellösungen eingesetzt werden, miteinander vernetzt werden. Dies schafft die Basis für eine ganzheitliche Betrachtung der Fertigung. Im nächsten Schritt

  • Wie Systemhäuser von einer Konfigurationsplattform für mobile Apps profitieren – Interview mit dem Geschäftsführer von ComputerKomplett

    Die Nachfrage nach mobilen Anwendungen ist längst im Unternehmensumfeld angekommen. Bei richtiger Umsetzung lassen sich mithilfe von Business-Apps komplette Prozesse digitalisieren, Medienbrüche vermeiden und somit die Geschwindigkeit und Effizienz um ein Vielfaches erhöhen. Diesen Mehrwert hat auch das IT-Systemhaus ComputerKomplett erkannt und daher entschieden, eine mobile Komponente in das eigene Produktportfolio mitaufzunehmen.  Warum sich ComputerKomplett in diesem Fall für die Konfigurationsplattform engomo entschieden hat, erzählt Geschäftsführer Axel Schmied im nachfolgenden Interview.

  • Wie wäre es mit einer selbst konfigurierten App für Ihre Kunden?

    Apps sind heutzutage nicht mehr wegzudenken – Dies gilt nicht nur für das private, sondern auch für das geschäftliche Umfeld. Für fast jeden Anwendungsfall, von Online-Shopping über Reisebuchung bis hin zu Bankgeschäften, gibt es mittlerweile eine mobile Anwendung. Dadurch können Informationen unternehmensseitig gezielt platziert werden und dem User wird die Handhabung um einiges erleichtert. Die Bedra GmbH ist Edelmetallspezialist und Schmuckgroßhändler mit über 50 Mitarbeitern in diversen europäischen Niederlassungen. Als renommierter Edelmetall-Partner von zahlreichen Juwelieren, Goldschmieden und Uhrmachern steht vor allem der Kontakt und die Kommunikation mit diesen im Vordergrund.Der Edelmetall-Handel hat in den vergangenen Jahren stark an Zuwachs gewonnen und die Konkurrenz in der Branche ist gestiegen. Daher hat…

  • Mobile Fahrzeugbewertung im Autohaus: LÖHR Gruppe ist Technologie-Vorreiter

    Die Koblenzer LÖHR & BECKER AG gehört mit 31 Autohäusern der Volkswagen-Konzernmarken und einem durchschnittlichen Absatz von knapp 30.000 Neu- und Gebrauchtwagen jährlich zu den Top 10 der größten Autohändler Deutschlands. Nun ist sie durch den Einsatz einer innovativen mobilen Workflow Lösung auch zum Technologie-Vorreiter geworden: Die LÖHR Gruppe setzt auf das mobile Workflow-System MyFlow365, eine App, mit der Fahrzeugbewertungen und Leasingbegutachtungen im Autohaus mithilfe eines Smartphones oder Tablets möglich sind. Die mobile App-Lösung bietet vielfältige Funktionen

  • Interview: Mobile Lösungen für den Außendienst – Mit einer integrierten App zum Ziel

    Dass Anbieter von Systemen für das Customer Relationship Management (CRM) auch eine App mitliefern, mit denen ihre Nutzer mobil auf Kundendaten zugreifen können, ist heute die Regel. Vertriebsaußendienst-Mitarbeiter profitieren dabei vom unmittelbaren Zugang zu vielen Informationen über ihre Kontakte – Ansprechpartner, Adressen, Telefonnummern, Gespräche. Doch es geht auch mehr:

  • Aus der Praxis: Wie eine mobile App die Erstellung von Kfz-Gutachten vereinfacht

    Die richtige Mobile App kann den Aufwand für die Erstellung von Kfz-Gutachten mehr als halbieren. Wie das geht, zeigt das Praxisbeispiel einer Autohauskette, die ihre Gutachter mit iPads und Apps ausstattete und ihre Produktivität dadurch vervielfacht. Der Job der meisten Kfz-Sachverständigen besteht aus viel händischer Dokumentationsarbeit in Ergänzung zu ihren eigentlichen Aufgaben als Experten für die Bewertung eines Fahrzeugs. Zwar ist für die Gutachtenerstellung zunächst einmal die genaue Ansicht des Fahrzeugs und die sachkundige Feststellung seines Zustands der Ausgangspunkt. Dabei gehen Sachverständige in der Regel einheitlich anhand von Checklisten vor, die gewährleisten, dass alle relevanten Merkmale betrachtet und bewertet werden. Während die Sachverständigen ihre Expertise bei dieser Aufgabe voll und…