Aus der Praxis: Wie eine mobile App die Erstellung von Kfz-Gutachten vereinfacht

shutterstock_144041332Die richtige Mobile App kann den Aufwand für die Erstellung von Kfz-Gutachten mehr als halbieren. Wie das geht, zeigt das Praxisbeispiel einer Autohauskette, die ihre Gutachter mit iPads und Apps ausstattete und ihre Produktivität dadurch vervielfachte.

Der Job der meisten Kfz-Sachverständigen besteht aus viel händischer Dokumentationsarbeit in Ergänzung zu ihren eigentlichen Aufgaben als Experten für die Bewertung eines Fahrzeugs. Zwar ist für die Gutachtenerstellung zunächst einmal die genaue Ansicht des Fahrzeugs und die sachkundige Feststellung seines Zustands der Ausgangspunkt. Dabei gehen Sachverständige in der Regel einheitlich anhand von Checklisten vor, die gewährleisten, dass alle relevanten Merkmale betrachtet und bewertet werden.

Während die Sachverständigen ihre Expertise bei dieser Aufgabe voll und ganz einbringen können, folgt jedoch darauf die aufwändige und zähe Dokumentationsarbeit: Die auf Papier festgehaltenen Beobachtungen müssen in ein Dokument übertragen werden. Fotos, die noch auf der Speicherkarte der Digitalkamera gespeichert sind, müssen auf den Rechner übertragen und ins Dokument eingefügt werden. Weiterlesen

engomo ist Teil der neuen Mittelstandsinitiative „Digitalize your Business“: Pragmatische Lösungen für Enterprise Mobility im Mittelstand

DYB_Bannerengomo, Anbieter der gleichnamigen Enterprise Mobility Plattform für Unternehmens-Apps, ist neben Unternehmen wie Oracle, 1&1 und Dell unter den IT-Unternehmen, die es sich zum Ziel gemacht haben, Entscheidern aus dem Mittelstand aufzuzeigen, wie sie durch sinnvollen und pragmatischen Einsatz moderner Technologien ihre Produktivität und Effizienz optimieren und sich fit für die digitale Zukunft machen. Abseits von theoretischer Zukunftsmusik und hochtrabenden „Buzz-Words“ will die Initiative Entscheidern aus dem Mittelstand aufzeigen was heute mit Technologieunterstützung bereits möglich ist und was die Unternehmen morgen erwartet. Weiterlesen

Enterprise Mobility Market: signifikantes Wachstum bis 2018 erwartet

Group of executives formulating a business strategy on a digital tablet at the officeMarktfokus verschiebt sich vom Mobility-Controlling hin zu Business Apps

451 Research, eine globale Tech-Analysten-Firma mit Fokus auf Technologie-Innovation und Marktumbruch, prognostiziert in seiner aktuellen „Market & Monitor“-Studie, dass die Größe des Enterprise Mobility Management (EMM)-Marktes bis Ende 2018 auf das Doppelte anwachsen wird. Mit zunehmender Marktdurchdringung der EMM-Technologien wird der Gesamtmarkt voraussichtlich von $3,8 Mrd. Umsatz im Jahr 2014 auf $9,6 Mrd. im Jahr 2018 anwachsen, ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 22% von 2013 bis 2018.

451 Research beobachtet im Markt eine Verschiebung des Schwerpunktes von Werkzeugen, mit denen die Mobilität kontrolliert wird, hin zu Elementen, die auf die Steigerung der Arbeitsproduktivität für den wachsenden Anteil an Mitarbeitern mit mobilen Endgeräten abzielen. Die Analysten erkennen, dass die Bedeutung von mobilen Apps im Unternehmen zunimmt und dass diese Apps für alle Unternehmen der Schlüssel zur Umsetzung einer mobilen Strategie sein werden.

Weiterlesen

Böse Überraschungen? Mobiles ERP in der Praxis


Working on a digital tabletJens Stier von engomo über Stolpersteine und Lösungen für eine bessere Enterprise Mobility

Einer der wichtigsten ERP-Trends, den Unternehmen heute nennen, ist der mobile Zugang zu den Daten und Transaktionen in ihrem ERP-System – aber genau dieses Thema macht ihnen am meisten Schwierigkeiten, wenn es darum geht, nutzbare und zufriedenstellende Lösungen in die Praxis umzusetzen. Weiterlesen

Mobile ERP-Lösungen – Die Zukunft gehört schlanken, prozessorientierten und flexiblen Lösungen

SONY DSCEnterprise Mobility ist aktuell einer der wichtigsten Trends in der IT. Sie vereinfacht die tägliche Arbeit der Mitarbeiter und steigert die Produktivität im Unternehmen nachweislich. Wenn Unternehmen nach Enterprise Apps Ausschau halten, die ihre ERP-Daten auf mobile Endgeräte bringen, zeigt sich, dass ihnen eine breite Palette an Lösungen geboten wird:

  • Das sind zum einen Add-On Apps, die ihre ERP-Lieferanten anbieten, häufig jedoch browserbasiert und keine nativen Apps.
  • Außerdem kundenspezifisch programmierte Spezial-Apps, die sich Unternehmen von IT-Dienstleistern individuell programmieren lassen können.
  • Und dann gibt es noch Enterprise Mobility-Plattformen – Lösungen, die hochflexibel sind, wenn es um die angebundenen Back-end Systeme geht, und die im Front-end konfigurierbar sind. Das bedeutet: Enterprise Apps können in einer Art App-Konfigurator auf einfache Weise konfiguriert werden, Programmierung ist nicht erforderlich.

Weiterlesen